Datum

Donnerstag 06. Juni 2024

Wolves In The Throne Room + Gaerea + Mortiferum

Wolves In The Throne Room [ USA -Century Media Records ]
Special Guest: Gaerea [ POR – Season Of Mist ]
Opener: Mortiferum [ USA – Profound Lore Records ]

Wolves In The Throne Room laden wieder zu ihren musikalischen Ritualen ein. Die US-Amerikaner verstehen es seit ihrer Gründung 2002 wie keine andere Band Black Metal mit Ambient Elementen zu verbinden und auf Platte, wie auch live das Publikum gleichermaßen zu begeistern und zum Nachdenken anzuregen.

Für diese Tour konnte niemand Geringeres als Gaerea als Special Guest gewonnen werden. Die Portugiesen haben in den letzten Jahren die Szene des Extreme Metal erschüttert und mit grandiosen Alben, mitreißenden Shows und ihrem besonderen Sinn für Ästhetik Fanscharen begeistert. Zusammen mit Mortiferum aus den USA wird das Dreigespann am 06.06.2024 den Gruenspan in Hamburg und am 07.06.2024 das Columbia Theater in Berlin beehren.

Zwei Jahrzehnte nach Beginn ihrer Reise als Meister des US Black Metal sind 𝐖𝐨𝐥𝐯𝐞𝐬 𝐈𝐧 𝐓𝐡𝐞 𝐓𝐡𝐫𝐨𝐧𝐞 𝐑𝐨𝐨𝐦 mit „Primordial Arcana“ aus dem Wald aufgetaucht und haben ihr bislang majestätischstes Album veröffentlicht. Die sprichwörtliche Glut am nördlichen Himmel bleibt die künstlerische Marschroute der Band, „Primordial Arcana“ erweitert diese um musikalische Formen aus der Zeit vor der zweiten Welle des Black Metal. “Nachdem wir in unseren frühen Teenagerjahren Metallica und Slayer entdeckten, waren die ersten Extrem-Metal-Bands, die wir mochten, Deicide und Morbid Angel”, erklärt Aaron. “Der Death Metal war also von Anfang an dabei, und ich denke, dass er auf diesem Album besonders zur Geltung kommt.”

Das alles ist ein weiterer Beweis dafür, dass Wolves In The Throne Room eine Band ist, die mit wenigen vergleichbar ist “Wir haben eine einzigartige Stimme in der Welt des extremen Metals”, sagt Aaron. “Wir kommen aus einer unverfälschten, realen und persönlichen Perspektive, und wir haben keine Zugeständnisse gemacht. Wir haben die Dinge immer genau so gemacht, wie wir sie machen wollten, und zwar auf super DIY-Art. Diese Methodik hat mit „Primordial Arcana“ einen neuen Höhepunkt erreicht. Wir sind in den DIY-Aspekt noch weiter vertieft, indem wir unser eigenes Aufnahmestudio von Grund aufgebaut haben und die Platte selbst produziert und abgemischt haben”, erklärt Aaron. “Und jetzt drehen wir unsere eigenen Videos in der lokalen Wildnis. So haben wir es geschafft, die kreative Kontrolle zu behalten und gleichzeitig kreativ die Messlatte höher zu legen. Je mehr wir uns abkapseln und uns mehr auf uns selbst verlassen, wird die Kunst besser und schärfer – eine perfektere Darstellung was die Band ausmacht.” Der neueste Output der Amerikaner ist die EP „Crypt Of Ancestral Knowledge“, die im Oktober 2023 veröffentlicht wurde. Diese EP enthält zwei Epic Metal-Tracks sowie zwei atmosphärische Industrial-Journeys, die den Sound der Band in neue belebende Richtungen führen.

Gaerea ist ein Black-Metal-Quintett aus Portugal. Die Band wurde Anfang 2016 gegründet, veröffentlichte die Band ihre erste (selbstbetitelte) EP am 11. November 2016 über Everlasting Spew Records. Die EP erhielt viel Lob von der weltweiten Presse und es dauerte nicht lange, bis das erste Full Length “Unsettling Whispers” (2018) präsentiert wurde. Dieses wurde, wie auch die nachfolgenden Alben „Limbo“ (2020) und „Mirage“ (2022), von Kritikern und Fans mit Lob überhäuft und machte Gaerea schnell zu der Speerspitze des modernen Black Metals. Auch ihre Live-Shows sind mittlerweile schon legendär und versprechen eine einzigartige Atmosphäre! Derzeit sind die Portugiesen mitten in den Aufnahmen zu ihrem neuen Album, das vermutlich noch dieses Jahr erscheinen wird.

Auf ihrem zweiten Album „Preserved in Torment“, das im November 2021 erschien, treiben die doomigen Death-Metaller Mortiferum aus Olympia ihre Vorliebe für dunkle, verdorbene und ekelhafte Klagelieder noch weiter in die Peripherie hinaus. Mortiferum knüpfen da an, wo sie mit ihrem Profound Lore-Debüt „Disgorged from Psychotic Depths“ aufgehört haben und lassen sich weiterhin vom giftigen Sumpf des klassischen amerikanischen Death Metals, den verzerrten Visionen des finnischen Death Metals und dem erstickenden Wummern des Funeral Doom inspirieren, bewegen sich aber in einem größeren Rahmen, sowohl was den musikalischen Umfang als auch das schiere erdrückende Gewicht angeht. Auch live werden diese Songs definitiv für Begeisterungsstürme sorgen!

Veranstalter

Swansea Concerts – Kay Pester & Alexander Obert GbR Brandvorwerkstraße

Diesen Termin teilen: